Ausstellungen

Internationaler Felix Schoeller Photo Award 2017

| Osnabrück

Samstag, 13. Januar 2018 | 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellung „Sieger und Nominierte des internationalen Felix Schoeller Photo Award 2017“ im Kulturgeschichtlichen Museum des Museumsquartiers Osnabrück

Mit fast 2400 eingereichten Arbeiten verzeichnet der Wettbewerb „Felix Schoeller Photo Award 2017“ einen neuen Rekord. Profifotografen aus 92 Ländern konkurrieren um Preise in fünf Kategorien. In der Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“ gab es 300 Einreichungen aus 37 Ländern. Der Wettbewerb richtete sich an die weltweite Gemeinschaft der Profi-Fotografen, die aufgefordert wurden, ihre Arbeiten in den fünf Kategorien Porträt, Landschaft/Natur, Architektur/Industrie, Fotojournalismus/Editorial sowie Freie/Konzeptionelle Fotografie einzureichen. Für den Nachwuchspreis konnten Auszubildende und Studenten ihre Arbeiten in den Wettbewerb schicken. Den Gold Award 2015 erhielt Karolin Klüppel aus Berlin für ihre Arbeit „Mädchenland“ und wurde damit nicht nur in der Kategorie Porträt, sondern auch als Gesamtsiegerin ausgezeichnet. Ihr „Mädchenland“ ist Teil einer Serie für National Geographic und mittlerweile als Buch im Hatje Cantz Verlag erschienen.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 15. Oktober, 11 Uhr

"Artist Talk" zur Finissage mit Gesamtsieger Matt Hulse: Sonntag, 22. April, 16 Uhr

Öffnungszeiten verlängert bis bis 22. April Februar 2018: Di bis Fr, 11-18 Uhr, Sa und So, 10-18 Uhr, jeden 1. Do im Monat 11-20 Uhr

Feiertage: geschlossen an Karfreitag, geöffnet Ostersonntag und Ostermontag, 10-18 Uhr

(Foto: PR/Rodrigo Illescas)



Veranstaltung teilen:
Veranstaltungsort
Kontakt

Kulturgeschichtliches Museum

Lotter Straße 2 | 49078 Osnabrück

0541/323-2207 | www.osnabrueck.de/kgm/